Image
Top
Navigation
Mai 26, 2015

Wandelbild: Allein im Wald

Beeindruckender Kurzfilm Bang Bang von Julien Bisaro

Eigentlich nur ein halbes Wandelbild, aber durch und durch bemerkenswert:
Den animierten Kurzfilm Bang Bang (Peng Peng) von Julien Bisaro entdeckte ich letztes Jahr und bin immer noch ganz begeistert. Von der wunderschönen Optik (Animation ist schließlich Illustration in Bewegung), der dichten Atmosphäre, der schlüssigen, aber trotzdem mysteriös bleibenden Geschichte.

Es geht um eine junge Frau und ihren inneren Kampf, ob sie sich mit dem rücksichtslosen Vorgehen ihres Vaters abfinden kann oder nicht. Und zwar nicht zu Hause und in Gedanken, sondern mit Händen und Zähnen und mitten in einem dunklen Wald, während der Jagdsaison und zwischen flüchtenden Wildtieren. Das macht ihn für mich als Tierliebhaber gleich noch zehn mal toller. Der Film spiegelt so eindrucksvoll die beklemmende Angst vor dem dich verfolgenden Jäger wider, und das mit so realistisch-ernstem Ton, dass mir nichts anderes übrig bleibt, als begeistert Beifall zu klatschen. Ich hoffe, euch geht es auch so.

Seht unten den Trailer und den gesamten 12-minütigen Film in der Arte Mediathek.

Bei Arte könnt ihr auch eine dazugehörige kurze Dokumentation anschauen.

Und auf dem Blog von Julien Bisaro sind diverse sehr schöne Arbeitsskizzen und Charakterzeichnungen zu finden.